Zum Inhalt springen

Ich zeige euch die Glücksorte im Bayerischen Wald!

Endlich ist es da! Nach eineinhalb Jahren wandern, schlemmen, staunen, schreiben und vielem mehr ist es wirklich da: Mein erstes Buch! Die „Glücksorte im Bayerischen Wald“ sind am 15. Juli 2020 im Droste Verlag erschienen. Und ich bin schon ein bisschen stolz. Schließlich stand das Thema „einmal im Leben ein Buch schreiben“ schon länger auf meiner Bucket List. Doch wie geht man das an? Hier erzählte ich euch kurz und knapp, wie es dazu kam – und wie es weiter geht.

Zunächst einmal: Selbst bin ich nicht auf den Titel gekommen. Die „Glücksorte“-Reihe hat der Droste Verlag schon länger im Angebot. Man findet hier die etwas anderen Reiseführer zu Städten und Regionen in ganz Deutschland – und darüber hinaus. Nur den Bayerischen Wald, den gab es bisher noch nicht. Als der Verlag dann im Januar 2019 bei mir angefragt hat, ob ich mir vorstellen könnte, diese Lücke zu füllen, war ich gleich recht angetan. Spätestens als ich ein Beispiel-Buch im Briefkasten hatte, die Glücksorte am Bodensee, war mir klar: Das machst du! Das Format ist einfach cool!

Foto von einer Seite im Buch Glücksorte im Bayerischen Wald
Mein Hausberg, der Lusen, hat’s mit einem Winterfoto ins Buch „Glücksorte im Bayerischen Wald“ geschafft. Natürlich macht der Gipfel aber auch im Sommer glücklich.

Und dann ging’s auch schon los. Der erste Probetext – wie könnte es anders sein, über meinen Hausberg, den Lusen – gefiel meiner Lektorin in Düsseldorf, wo der Droste Verlag sitzt, auf Anhieb. Und so wurde die Zusammenarbeit fixiert. Ein gutes Jahr harte Recherche stand von nun an auf dem Plan. In der Brainstorming-Liste, für die ich auch viele Freunde und Bekannte um Rat fragte, landeten über 120 Orte. Das war dann aber doch zu viel. Schließlich sollen „nur“ 80 Tipps – Natur-Highlights, Aktivitäten, Restaurants, Museen und Co. – ins Buch. Ich pickte mir also die – subjektiv betrachtet – besten Punkte meiner Liste heraus, achtete dabei auf eine einigermaßen thematische und regionale Ausgeglichenheit, und setzte mich ins Auto. Denn Auto fahren stand im Sommer 2019 dann tatsächlich viel auf dem Programm, der Bayerische Wald ist schließlich groß.

Meine Reise führte mich von Hauzenberg bis Furth im Wald, von der Rachelkapelle bis zum Dreiburgensee, vom Tiny House bis zum Schlaffassdorf, von der historischen Tafernwirtschaft bis zur hippen Cocktailbar Ädäm’s – und immer wieder hinein in die wunderschöne Natur. Die Wanderstiefel wurden folglich oft geschnürt, ab und zu bin ich aber auch in die Waldbahn oder die Ilztalbahn gestiegen. Sogar mit dem Segway, dem Bull Cart oder dem Kanu war ich unterwegs. Sprich: Abwechslung war garantiert. Der Bayerwald ist einfach total vielfältig. Glücksorte gibt’s hier zuhauf.

Die Recherchezeit hat also auch mich immer wieder richtig glücklich gemacht. Und ganz nebenbei habe ich dabei meine Heimat noch viel besser kennengelernt. Etwa die Hälfte der Glücksorte, die es letztendlich in den Reiseführer geschafft haben, hatte auch ich vor dem Buchprojekt noch nicht mit eigenen Augen gesehen. Besonders in Erinnerung geblieben sind mir auf der Reise durch den „Woid“ neben den famosen Orten selbst vor allem die persönlichen Begegnungen. Großartige Leute gibt’s bei uns!

Und wie lange dauerte das Ganze jetzt? Im Dezember 2019, knapp ein Jahr nach dem Projektstart, lieferte ich das fertige Manuskript an. Danach begann das Lektorat und der Korrekturlauf für das Layout, insbesondere für die Glückskarte. Und nochmal über ein halbes Jahr später, am 15. Juli 2020, war es dann soweit: Das Buch ist da. Als mich das erste Exemplar per Post erreicht hat, ist bei mir fast ein bisschen Weihnachtsstimmung aufgekommen. Ich finde: Toll ist es geworden. Aber das muss man zu seinem Erstlingswerk wohl auch sagen…

Ein zweites Buch ist übrigens schon in Planung. „Wandern in der Seele“, ebenfalls eine Droste-Serie, wird demnächst auch im Bayerischen Wald möglich sein.

Foto vom Buch Glücksorte im Bayerischen Wald
Mein erstes Buch: Die „Glücksorte im Bayerischen Wald“

Info zum Buch „Glücksorte im Bayerischen Wald“:

„Glücksorte im Bayerischen Wald – Fahr hin und werd glücklich“, Gregor Wolf, 168 Seiten, Klappenbroschur
ISBN 978-3-7700-2187-1
14,99 Euro, erhältlich im Buchhandel oder online unter www.droste-verlag.de

Feedback?

Ich freue mich über Feedback zu meinem Buch. Gern in den üblichen Portalen, per Nachricht an meinen Facebook-Kanal waldundwelt.de oder auch per Mail an gerg.frg@gmail.com. Viel Spaß beim Lesen!

Berichte über die „Glücksorte im Bayerischen Wald“:

„Glücksorte“: Eine Liebeserklärung an den Woid (Viechtacher Bayerwald-Bote vom 22. Juli 2020 und Grafenauer Anzeiger vom 24. Juli 2020)
„Das Buch ist da: Glücksorte im Bayerischen Wald“ (Tourismusverband Ostbayern)
„Glücksorte im Bayerischen Wald: Gregor Wolfs Reise durch den Woid (Onlinemagazin da Hog’n)
„Glücksorte im Bayerischen Wald“ (Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald)

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.