Zum Inhalt springen

Video: Der Peak und sein famoser Blick auf Hongkong

Wie bekommt man am schnellsten das Gefühl für eine neue Stadt? Na klar, von oben! Beim Trip in die asiatische Weltmetropole Hongkong stand folglich auch DER Aussichtspunkt schlechthin ganz oben auf der To-do-Liste: Der Peak. In der Mitte von Hongkong Island gelegen bietet sich von dort ein idealer Blick auf die einstige britische Kronkolonie. Und der Spaß beginnt schon bei der Anreise.

Am einfachsten gelangt man schließlich mit der Peak Tram, einer alten Standseilbahn, auf das Gipfelplateau. Mit gefühlten 45 Grad Steigung kämpft sich das alte Gefährt den Berg empor. Die Passagiere werden dabei richtig fest in die Sitze gedrückt – können nebenbei aber schon fabelhafte Ausblicke auf die darunter liegenden Hochhausschluchten genießen. Nach knapp zehn Minuten ist man schließlich oben. Ein paar Rolltreppen und Stockwerke später hat man die Aussichtsterrasse erreicht. Von dort überblickt man nun den kompletten Norden von Hongkong Island, die vorgelagerten Inseln und große Teile der vorgelagerten Halbinsel mit dem Stadtteil Kowloon. Aber seht selbst im waldundwelt.de-Video!

Video von der Aussichtsplattform an der Endstation der Peak Tram

Auf der Plattform herrscht natürlich großer Andrang und erhöhte Selfie-Gefahr, der auch wir uns nicht verweigern konnten…

Wer es etwas ruhiger will, der verlässt das Gebäude, auf dem sich die Plattform befindet, und biegt am Endpunkt der Peak Tram in den Peak Rundweg ein. Der rund zwei Kilometer lange Weg ist eigentlich ein absolutes Muss, kann man von einigen Stellen entlang des Pfads doch nicht minder imposanten Aussichten auf die darunterliegende Stadt genießen. Man bekommt einen noch besseren Blick auf das Hafenareal und die westlich von Hongkong Island gelegenen Inseln. Ein paar Bilder der Mini-Tour gibt’s in der waldundwelt.de-Fotostrecke!

Fotos: Peak Rundweg und Aussichtsplattform

(Fotos und Video: Gregor Wolf)


Info
Ich war zusammen mit meinem Nachbarn Tobi im April 2016 acht Tage lang in Hongkong, um unsere Ex-Nachbarin Julia zu besuchen, die in der Ferne arbeitet. Den Ausblick am Peak genossen wir gleich am zweiten Tag in der Weltstadt.
Peak Tram: Die Standseilbahn befindet sich in der Mitte des Zentrums auf Hongkong Island und ist bei einem Blick auf die Stadtkarte schnell zu finden. Den fairen Fahrpreis kann man ganz praktisch mit der Octopus-Karte begleichen. Das ist die elektronische Bezahlkarte für den öffentlichen Nahverkehr in der Metropole, die man sich am besten schon bei der Landung am Flughafen zulegen sollte.
Peak Rundweg: Wenn es auf der Aussichtsterrasse gerade etwas turbulent zugehen sollte, einfach das Gebäude verlassen und nach dem Ausgang nach rechts abbiegen. Dort beginnt der flache Peak Rundweg, in dessen Verlauf man ebenso spektakuläre Ausblicke auf die Stadt genießen kann.
Mehr Berichte aus Hongkong: Weitere Eindrücke aus der tollen Stadt gibt’s in den kommenden Wochen via www.waldundwelt.de/tag/hongkong 😉

 

Schon waldundwelt.de-Facebook-Fan?
Jetzt auf www.facebook.com/waldundwelt.de „Gefällt mir“ klicken!

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.