Zum Inhalt springen

Sieben Höhepunkte beim Stadtrundgang in Hongkong

Was MUSS ich in einer Stadt eigentlich gesehen haben? Den Tower in London, das Weiße Haus in Washington oder die Oper in Sydney. Es gibt Dinge, an denen kommt man eigentlich nicht vorbei. Doch nicht alle Höhepunkte bei Städtetrips sind zwangsläufig die offensichtlichen. Deshalb präsentiere ich euch hier die etwas anderen Höhepunkte aus der Weltstadt Hongkong – sieben an der Zahl nebst Foto(s) oder Video. Die Auswahl ist zwar subjektiv, aber jeder Punkt ist auf jeden Fall einen Besuch wert!

Stadtrundgang in Hongkong: Ins Klosterleben eintauchen

Ja, Hongkong ist sehr westlich, genauer gesagt britisch, geprägt. Doch es gibt auch die traditionellen chinesischen Ecken in der Metropole. Dutzende Tempel zeugen davon. Zwei direkt beieinander liegende religiöse Bauten entlang der Kwung-Tong-U-Bahn-Linie möchte ich euch an dieser Stelle ans Herz legen. Da wäre das Chin-Lin-Nonnenkloster, das zwar nicht sonderlich alt ist, dafür aber komplett in der traditionellen Bauweise aus Holz errichtet wurde. Die sehr gepflegte Anlage besticht zudem durch den direkt daneben liegenden Nan-Lian-Garten und vergleichsweise wenige Besucher. Richtig viel los ist dagegen meist im Wong-Tai-Sin-Tempel. Hier liegt ständig Rauch in der Luft, teilweise bilden sich Schlangen, um überhaupt hineinzukommen. Religion als Massenevent…

Innenhof im Chi-Lin-Nonnenkloster
Innenhof im Chi-Lin-Nonnenkloster

 

Chinesische Brücke im Nan-Lian-Garten
Chinesische Brücke im Nan-Lian-Garten

 

Nan-Lian-Garten: Moderne im Hintergrund, Tradition im Vordergrund
Nan-Lian-Garten: Moderne im Hintergrund, Tradition im Vordergrund

 

Lampions im Hauptbereich des Wong-Tai-Sin-Tempels
Lampions im Hauptbereich des Wong-Tai-Sin-Tempels

 

Garten im Wong-Tai-Sin-Tempel
Garten im Wong-Tai-Sin-Tempel

Stadtrundgang in Hongkong: Szeneviertel mit Rolltreppen erkunden

Natürlich gibt es auch sehr touristisch geprägte Flecken in Hongkong, die man gesehen haben muss. Das Szeneviertel Lan Kwai Fong im Zentrum der ehemaligen Kronkolonie gehört auf jeden Fall dazu. Vor allem in der Nacht geht’s hier in unzähligen Bars, Clubs und Restaurant richtig rund. Doch das Beste ist eigentlich die Art und Weise, wie man durch das steile Areal vorankommen kann: Den Central Mid-Livels Escalator. Das ist nicht anders wie eine hunderte Meter lange Rolltreppe, die als Verbindung der Stadtteile Central und Mid-Levels fungiert. Am Tag nutzen vor allem Berufstätige die Auf- bzw. Abstiegshilfe, am Abend dann eben die Feiernden, aber seht selbst im Zeitraffer-Video…

Stadtrundgang in Hongkong: Die Skyline am Wasser genießen

Zugegen, so richtig ohne Nebel habe ich die Skyline von Hong Kong Island in den acht Tagen nicht erlebt. Aber das macht den Blick auf die Hochhäuser nicht schlechter – im Gegenteil, verleiht es der Szenerie doch gleich etwas Mystisches. Am besten genießt man die Hochhausschluchten von der Südspitze Kowloons aus – oder natürlich an Bord einer der zahlreichen Fähren über die schmale Meeresenge…

Nächtlicher Blick von Kowloon auf Hong Kong Island
Nächtlicher Blick von Kowloon auf Hong Kong Island

 

Nebelverhangene Skyline von Hong Kong Island mit chinesischem Boot im Vordergrund
Nebelverhangene Skyline von Hong Kong Island mit chinesischem Boot im Vordergrund

Stadtrundgang in Hongkong: Kostenlose tierische Momente erleben

Was? Das kostet nichts? Gibt’s nicht! Gibt’s doch, im Zoologischen und Botanischen Garten von Hongkong. Das nicht allzu große Gelände beherbergt vor allem verschiedene Affenarten, zeigt aber auch ein paar Vögel und natürlich hunderte verschiedene Pflanzen. Und der Besuch ist tatsächlich kostenlos. Die ideale Beschäftigung für eine kleine Mittagsverschnaufpause in der Schwüle der Stadt…

Affen im Zoologischen Garten
Affen im Zoologischen Garten

 

Suchspiel im Zoo: Wo sind die Frösche?
Suchspiel im Zoo: Wo sind die Frösche?

Stadtrundgang in Hongkong: Die Fahrt vom Flughafen in die Stadt schon voll auskosten

Die meisten empfinden die Fahrt vom Flughafen ins Hotel als lästige Pflicht. In Hongkong lockt die U-Bahn mit schnellen Verbindungen, leider gibt’s da dann aber nicht viel zu sehen. Die bessere Variante ist da der Airport-Bus. Zum einen ist er um ein gutes Stück günstiger, zum zweiten sieht man schon richtig was von Stadt und Landschaft. In Hongkong gehören da zum Beispiel einige Passagen über Hochbrücken dazu, so wird die Anreise schon zum Erlebnis, wie das Zeitraffer-Video zeigt…

Stadtrundgang in Hongkong: Bekanntschaften mit asiatischen Manga-Stars machen

Mitten in Kowloon gibt’s einen nach dem beliebten Stadtteil benannten Park, die grüne Lunge der Gegend. Darin finden auch Touristen einige Attraktionen. Eine der für Europäer wohl interessanteren Ecken ist die Avenue of Comic Stars. Hier huldigen die Asiaten ihre Manga-Helden, die die skurillsten Formen annehmen können. Und als Nicht-Chinese muss man fast alle Schildchen lesen, da einem nur sehr wenige Figuren bekannt vorkommen…

Manga-Figuren im Kowloon Park
Manga-Figuren im Kowloon Park

Stadtrundgang in Hongkong: Die City vom Peak aus bei bombastischer Aussicht überblicken

Den Peak, den Aussichtspunkt in der Mitte von Hong Kong Island, finden man in jedem Reiseführer. Und auch hier darf er nicht fehlen. Der Blick von der oberen Plattform ist halt einfach gigantisch… Mehr dazu lest ihr im ersten waldundwelt.de-Hongkong-Beitrag.

Autor Gregor Wolf beim City-Blick vom Peak
Autor Gregor Wolf beim City-Blick vom Peak

(Fotos und Videos: Gregor Wolf)


Infos
Ich war zusammen mit meinem Nachbarn Tobi im April 2016 acht Tage lang in Hongkong, um unsere Ex-Nachbarin Julia zu besuchen, die in der Ferne arbeitet.
Mehr Berichte aus Hongkong: Weitere Eindrücke aus der tollen Stadt gibt’s via www.waldundwelt.de/tag/hongkong 😉

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.